8. August 2017

Dekoverliebt

Im Urlaub habe ich so einige "Malereien", die ich schon länger angefangen hatte, endlich mal fertiggestellt und an ihren Ort der Bestimmung gebracht.

Das größte Projekt war dabei ein Hinweisschild, das ich in einem Workshop im Bastelzimmer Ochmann bei Stephi gewerkelt habe.





Fish and Beer gibt es im Räucherschuppen nebenan:



Und damit man immer weiß, wo man hingehört, auch noch diese Schilder:





Ihr seht, im Moment ist es bei mir sehr maritim.



Ich könnte mich bei dem Thema immer so richtig austoben. Allerdings mag ich es auch nur so richtig im Sommer.





Nach dieser Bilderflut, denke ich reicht es dann auch erstmal mit dem maritimen Thema wieder. Im nächsten Post gibt es wieder Strickereien.

Ich wünsche Euch schöne Sommertage. Diese Woche scheint ja ganz gut zu werden. Genießt es.

Eure Lydia

29. Juli 2017

Stricken geht immer

Natürlich ist das Stricken bei mir in der letzten Zeit nicht zu kurz gekommen. Vor lauter Stricken komme ich nämlich immer nicht dazu, hier zu posten.
Deshalb heute mal wieder eine geballte Ladung von Gestricktem:


 Diese maritimen Steuer-/ Backbord-Socken haben zwei Mal Spaß gemacht: Zunächst beim Stricken und dann beim Fotografieren. Irgendwie fielen mir immer wieder neue Motive damit ein.








Auch für den Herbst habe ich schon vorgearbeitet: Bei Pulswärmern kann man so schön Reste verwerten. Da fallen wir bestimmt noch einige Paare mehr ein.









Und auch diese schönen Socken mit einem kleinen Zopf sind so ganz nebenbei entstanden.





Und was strickt ihr so im Sommer?

Liebe Grüße
Eure Lydia

28. Juli 2017

Dänemark-Urlaub

Letzte Woche haben wir ein paar Tage Urlaub in Dänemark gemacht. Ein Freund wurde 60 Jahre und hat seine Familie und Freunde in ein Ferienhaus eingeladen.




Das Haus war nicht weit von der dänischen Insel Römö entfernt, so daß wir dorthin öfter einen Ausflug gemacht haben.









Auf dem Weg nach Havneby habe ich einen neuen Stoffladen entdeckt. Ein süsses Häuschen voll mit wunderschönen Stoffen. Da kam ich natürlich nicht dran vorbei.




Außerdem haben wir ein Antik-Café entdeckt, in dem es nicht nur Antiquitäten zu kaufen gab, sondern auch lecker Kuchen essen konnte.

 



Auf Römö gibt es einen großen Autostrand, auf dem bei gutem Wetter viel los ist.

 


Immer wieder gerne fahren wir auch nach Ribe, der Partnerstadt unserer Heimatstadt.



Die kleinen verwinkelten Gassen mit den schönen alten Häusern und Haustüren liebe ich besonders.





Ribe liegt an einem kleinen Fluß, so daß auch da etwas Hafenflair entsteht.





Aber auch schöne versteckte Gärten in Hinterhöfen kann man finden.







Vielleicht konnte ich euch mit meinem kleinen Reisebericht inspirieren, auch mal nach Dänemark zu fahren. Es lohnt sich immer.

Nun ist das Wochenende schon wieder in Sicht und ich wünsche euch ein paar geruhsame Tage.

Eure Lydia

14. Juni 2017

Happy Scrappy Socks

In letzter Zeit habe ich gerne auch mal Restesocken gestrickt. Happy Scrappy. Es macht zwar etwas mehr Arbeit, später die Fäden zu vernähen, aber die tollen Muster die dabei entstehen, die man vorher nicht planen kann, machen einfach Spaß und treiben mich an, immer weiter zu stricken.






Und als ich dann vor lauter bunter Wolle im Farbrausch war, habe ich mal wieder ein Paar einfarbige Socken gestrickt:




Hättet Ihr bei diesen Broken-Seed-Stitch-Socken gedacht, daß hier eine Hundertwasser-Wolle dahintersteckt? Durch die einfarbige rote Wolle verschwimmt das Muster in sich.





Socken kann man auch gut immer im Sommer stricken, deswegen werden mir da wohl in nächster Zeit auch nicht die Ideen aus.

Habt schöne Sommertage, bis bald,
Eure Lydia

8. Mai 2017

Shabby Wandbord

Am letzten Wochenende habe ich mit ein paar Freundinnen einen Workshop im Bastelzimmer Ochmann mitgemacht, bei dem dieses maritime Wandbord entstanden ist.



Wie ihr seht, kann man es auf unterschiedliche Weise dekorieren und das ist ja genau mein Ding.


Die anderen Teilnehmerinnen waren auch sehr fleißig und haben diese Bretter gestaltet:



Und auch diese sind dabei entstanden:




Da noch etwas Zeit war bis die anderen fertig waren, habe ich noch diesen kleinen Teelichthalter angemalt und mit der französischen Lilie versehen. Er hängt jetzt im Flur.








Besonders viel genäht habe ich in letzter Zeit nicht, aber eine Kosmetiktasche ist dann doch entstanden.

Die Tochter einer Freundin wurde 18 Jahre jung und da kann man (frau) auch mal Mädchenkram verschenken, habe ich mir gedacht. Die Freude bei der Beschenkten war groß.



Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Eure Lydia

17. April 2017

Eine neue Jacke

Die Ostertage sind ja nun schon fast vorbei und ich hoffe, ihr konntet sie im Kreise eurer Familien genießen. Denn das Wetter war ja eher nicht so zum genießen.

Bei mir im Wollladen habe ich gemerkt, daß viele Kundinnen sich für die Ostertage noch vorher mit Wolle eingedeckt haben, damit sie sich beschäftigen können.

Auch ich habe in den letzten Wochen fleißig gestrickt und zeige euch heute ein paar dieser Teile:

 Aus der Sommerwolle Norma von Lang habe ich mir eine Strickjacke gestrickt, die im FAM eigentlich als Herrenjacke ausgewiesen war. Ich finde aber in dieser Farbe sieht sie nicht nach Herrenjacke aus.




Auf der Handarbeitsmesse in Köln habe ich auch die passenden Knöpfe bei Jim Knopf dafür gefunden.

 




Nachdem ich in meine Tücherschublade abgetaucht bin, habe ich auch noch ein passendes Halstuch dafür gefunden. Die Snowflake Party von Martina Behm.






Und natürlich habe ich auch wieder eine ganze Menge an Socken gestrickt, die ich euch noch zeigen möchte.

Viel Spaß zu stricken macht immer "Das Paar" von Schoppel, weil man da zwei gleiche Socken rausbekommt, da die Wolle auf zwei gleichen Strängen, die zunächst gewickelt werden müssen, angeboten wird.



Da meistens etwas übrig bleibt, schaffe ich mit anderen Resten noch gut ein Paar für Kinder.

 


Hier habe ich mal 6-fädig gestrickt. Die gingen richtig schnell:



 Schön vom Muster sind auch diese Regia, die es auch noch in anderen Farben gibt.




 Insgesamt habe ich dieses Jahr schon 14 Paar gestrickt und ein Ende ist noch nicht abzusehen.
Im Moment sind auch erstmal Restesocken angesagt, da sich viele Reste angesammelt haben und mich anflehen, verarbeitet zu werden.

Habt noch einen schönen Ostermontag und bis bald.
Eure Lydia

23. März 2017

Osterdeko

Am Wochenende habe ich mit einer Freundin etwas Osterdeko vorbereitet.
Im Januar auf der Nordstil Messe in Hamburg haben wir nämlich einem Vortrag von Imke Riedebusch gelauscht und waren wie immer völlig inspiriert von ihren Dekoideen. Am liebsten hätten wir die Basteleien gleich umgesetzt.

Nachdem wir uns noch einige ihrer Youtube-Videos angesehen haben, ist das bei uns entstanden:






Auch das wolleumwickelte Behältnis findet ihr bei Imke Riedebusch.

Den Wollknäuelkranz habe ich schon vor längerer Zeit einmal angefertigt. Er paßt immer mal wieder.



Hier habe ich um einen  Styrophur-Kranz Reste von Wollwickelband gearbeitet.
Ich habe die Dekoelemente mit langen Perlenstecknadeln befestigt, so daß man sie schnell immer der Jahreszeit anpassen kann.




Immer wieder schön finde ich im Frühjahr die Papageientulpen. Sie gucken so majestetisch aus einem Strauß heraus.


 


Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche - und denkt an die Osterdeko.

Eure Lydia







13. März 2017

Von Socken, Haustieren und langen Stricknächten



Wie schnell doch immer so ein Monat vergeht. Da nimmt man sich am Anfang des Jahres vor,
wenigstens 2 Posts im Monat und was bleibt davon übrig - Einer.
Nagut, das ist besser als keiner, deshalb will ich heute mal schauen, was ich im letzten Monat so geschafft habe.
Zunächst sind es die Socken mit der starken Ferse.





Dabei werden Maschen keilförmig zugenommen, sodaß für den Spann Platz ist. Die Ferse wird dann wie die Herzchenferse gearbeitet, nur etwas länger, bis alle Maschen wie vorher wieder sind. Klingt einfach - ist es auch. Versucht es ruhig mal.






Die Anleitung dazu findet Ihr hier


Außerdem habe ich ein neues Haustier. Es kam von Samstag auf Sonntag zu uns, fühlte sich wohl und ist geblieben.



Zwischendurch habe ich noch eine lange Stricknacht veranstaltet. Wir trafen uns mit 17 Frauen an einem Samstag Abend und haben 4 1/2 Stunden gesstrickt, gelacht, gefachsimpelt, geschätzt, Geschichten gelauscht und gegessen. Wir waren im Strickrausch und werden das im nächsten Herbst sicherlich wiederholen.



Wir waren 8 Instas und davon 4 Blogger.
Es ist immer wieder schön, die virtuellen "Freunde" auch im wahren Leben zu treffen und festzustellen,  wie gut man sich versteht, weil man ja doch auch viel von dem anderen weiß und somit genug Gesprächsthemen hat. Daraus sind über Jahre ganz herzliche Freundschaften geworden.




Dann hat mich mal wieder das Tuchfiebert gepackt. Ich wollte eigentlich meinen Wollvorrat abbauen und die beiden schönen Knäuel verstricken. Allerdings ging das rechte Knäuel in dem dunklen Petrol unter und kam nicht richtig raus.



  Also mußte etwas einfarbiges her.

Das Tuch ist das Emiliana von Malihadesigns.  Es fängt zunächst einfach mit Hebemaschen im einfarbigen Teil an und setzt sich mit zweifarbigen Hebemaschen fort. Dabei wird aber jeweils nur mit einer Farbe gestrickt. Ich hatte zunächst auch etwas Angst davor, aber im Grunde war es ganz einfach und machte viel Spaß. Zumal der zweifarbige Part auch nicht zu groß ist und man sich wieder auf das einfarbige Reststück freuen kann.




Jetzt habt ihr hoffentlich ein paar Anregungen für den nahenden Frühling bekommen.
Ich wünsche Euch ein schöne Woche.
Eure Lydia.